Lerne die Tricks und mit 5 wertvollen Tagesübungen wirkungsvolle Selbst-Portraits mit der Kamera und dem Smartphone zu machen.

 

Alle lieben Selfies, alle machen Selfies. Ob jung oder Alt, im Privaten wie im beruflichen. Das Selfie ist wohl das beliebteste Foto im Netz, egal, ob Stars oder Otto-Normalverbraucher: Alle knipsen fleißig drauf los. Aus den sozialen Netzwerken wie InstagramFacebookTwitter und auch Snapchat sind die Selfies nicht mehr wegzudenken. Aber nicht jedes Bild wird zum perfekten Selfie. Kennt ihr auch das Gefühl, das eure Selbstportraits irgendwie nicht das rüber bringen, was ich zeigen möchte, ich mir nicht gefalle oder gar nicht weiß wie ich am besten Selfies von mir mache? Was ist also das Geheimnis authentischer und toller Selfies und wie bekomme ich das perfekte Selfie hin? Die Mühe lohnt sich einige einfache Grundregeln anzuschauen.

Hier einige wichtige Grundregeln

 

  • 1. Das Licht entscheidet

    Ihr wollt euch mit einem Selfie ja ins richtige Licht setzen – also  achtet auf vorteilhaftes Licht. Wenn ihr eure Bilder draußen macht, dann im Schatten, früh morgens bzw. abends oder in Innenräumen am Fenster. Achte dort , wie auch draußen, auf indirektes Licht, vermeidet direkte Sonne, die zaubert Schatten und Konturen ins Gesicht, die da eigentlich nicht sind. Licht von hinten verrät auch, dass ihr keine Ahnung vom perfekten Selfie habt.

  • 2. Wählt den richtigen Hintergrund für euer Selfie

    Achte auf einen ruhigen Hintergrund. Denke daran, die Objektive der Smartphones lassen vieles im Hintergrund immer noch scharf erscheinen. Also wird das Chaos in eurer Wohnung oder Umgebung sichtbar oder Menschen im Hintergrund bleiben gut zu erkennen.

    Der Hintergrund sollte auch nie von dir ablenken , sonder sich harmonisch einfügen.

  • 3. Achtet auf den Aufnahmewinkel

    Auch wenn du häufig siehst, dass viele Bilder leicht von oben fotografiert sind, heißt das nicht, dass das auch eine gute Pose für dich ist.

    Stell dich wirklich vor den Spiegel. Schau, was dir am besten an dir gefällt. Welcher Blick. Welcher Ausdruck. Verspielt, romantisch, stark. Ist das Kinn von links oder von rechts attraktiver? Das linke oder das rechte Auge ausdrucksvoller? Lerne dich richtig gut kennen und vor allem, deine Vorzüge zu schätzen! Wir alle haben etwas, was toll aussieht!

    Auch der Winkel, in dem ich mein Bild aufnehme, ist wichtig. Experten raten: 45 Grad ist ideal, am besten von etwas über Augenhöhe fotografieren. Oder einen Selfiestick benutzen. Sieht zwar seltsam aus, aber die Bilder werden besser, wenn man nicht jede Pore der Haut sieht.

  • 4. Zeigt eure Schokoladenseite

    Probiere bewusst verschiedene Posen und Gesichtsausdrücke, gestreckte und offene Körperhaltung. Der Fokus jeden Bildes liegt in den Augen – spiel damit!

Soweit die Theorie. Damit das Gesagte auch umgesetzt wird, solltest du üben, üben, üben.

Nur Taten bringen Ergebnisse, und zwar zufriedenstellende Ergebnisse. Also, einfach machen, nicht grübeln. Ihr werdet merken, es macht Spaß und je mehr Fotos ihr von euch macht, desto mehr lernt ihr über euch und darüber, was ein gutes Selfie von euch ausmacht. Meine Empfehlung: Seht jeweils eine Aufgabe als Tagesaufgabe an. Jeden Tag legt ihr den Schwerpunkt auf ein anderes Thema. Am Ende werdet ihr in der Lage sein, euer perfektes Selbstportrait zu machen.

Hier nun gibt es ein paar Aufgaben dazu.

Tagesaufgabe 1: Zeig deine Persönlichkeit!

  • Probiere verschiedene Gesichtsausdrücke, Posen und Winkel.
  • Verändere den Winkel immer nur wenig zwischen den Aufnahmen
  • Leg den Fokus auf das, was dir am besten an dir gefällt.
  • Achte auf diene Körperhaltung und den Hintergrund.
  • Mach pro Session gleich ein Dutzend Bilder oder mehr
  • Spiele mit der Kamera, denn du wirst immer besser, je mehr du machst.

Tagesaufgabe 2: Zeig, was du machst!

  • Mache heute Selfies, die mit deinem Business zu tun haben.
    Eine Pose, ein Accessoire, ein Buch, ein bestimmter Lifestyle, ein Gerät / Produkt … etwas, damit ich einen ersten Eindruck bekomme, was du tust.
  • Achte darauf, wie dieses Bild zu deinem Branding passt.
    Was willst du vermitteln?
  • Kannst du deine Business-Farben integrieren?
    Dein Personal Branding noch besser unterstreichen?
  • Wen soll das Bild ansprechen?

Gar nicht so einfach, oder? Ich weiß, eine Menge was es zu beachten gilt. Aber wir sind ja hier um zu ÜBEN und besser zu werden. Und wenn du magst, kannst du ja mal andere Bildausschnitte probieren.

Tagesaufgabe 3: Freizeit & Urlaub!

  • Zeig in deinen heutigen Selfies was du in deiner Freizeit gerne machst. Bei mir ist es z.B. in der Natur sein. Was ist es bei dir? Was machst du gern in deiner Freizeit? Oder im Urlaub?
  • Da du vielleicht heute eher draußen fotografierst, achte vor allem gut auf die Lichtverhältnisse und den Hintergrund
  • Vielleicht hast du ja ein Stativ, heute kannst du es vermutlich wirkungsvoll einsetzen. Timer einschalten, wenn du hast, Portrait-Funktion oder nachträglich Hintergrundschärfe erzeugen und et voilá – die Menschen verstehen noch besser, wer du bist und was du gerne tust.

Grundsätzlich gilt, je besser das Ausgangsbild, desto leichter nachher die Bearbeitung und die Möglichkeiten, was du aus dem Bild alles machen kannst.

Tagesaufgabe 4: Nur EIN Bild

  • Heute möchte ich, dass du nur EIN Bild machst. Du machst natürlich wieder viele. Wie immer. Und pickst dir dann das beste raus. Egal, was es ausdrückt oder zeigt, ob draußen oder drinnen. Und wenn du dieses Bild hast, dann spiel einfach mal mit ein oder zwei der App herum und beginne, ein etwas Kunstvolles draus zu machen! Die besten Bilder sind nicht die besten, weil sie “perfekt” fotografiert wurden, sondern weil die Inszenierung passt, weil sie eine Geschichte erzählen. Und das wird du heute auch machen.
  • Mach das EINE Bild heute. Probiere danach verschiedene Filter aus. Schneide es zu – vergrößere oder verkleinere den Ausschnitt. Positioniere dich mehr links / rechts / mittig im Bild und schau, wie es dann wirkt. Versuche, ein Gespür dafür zu entwickeln, was dir gefällt. Wie du dir noch besser gefällst.

Also ran an’s Handy oder die Kamera und los geht´s!

Tagesaufgabe 5: Zeig dein Business Kontext

  • Mach heute neue Bilder oder verwende bestehende und bring sie in deinen Business-Kontext – am besten, um dich oder dein nächstes oder aktuelles Produkt zu promoten! Es geht um’s Branding, um’s Corporate Design, es ging darum, dich und deine Marke sichtbarer zu machen.
  • Welcher Text und welche Message passen zu diesem Bild? Was willst du sagen, wen damit ansprechen? Integriere eine Message, die zu dir passt. Eine die zeigt, wie du denkst und fühlst. Und achte natürlich auf dein Corporate Design – also deine Schriften und Farben. Kennst du schon Canva? Probier es mal aus, es ist einfach und schnell. Und genau das ist es, was ja häufig im Business extrem wichtig ist. So kannst du in Canva deine Vorlagen für Pinterest und Instagram erstellen und kannst diese extrem easy anpassen.
  • Darauf solltest du dann achten: das Texte oder Elemente nicht das Bild “zerstören”, ein gutes Verhältnis zwischen Größe und Positionierung, nicht mehr als 2 unterschiedliche Schriften in einem Bild, probiere verschiedene Varianten aus, spiele mit der Transparenz, Bildausschnitt und Filter.

Ich hoffe, diese Aufgaben helfen dir, ins Machen zu kommen, damit du beeindruckende und für dich passende Selbstportraits zu bekommen.