Die Portrait- und Interviewserie mit Vätern und ihren Söhnen

Mit dieser Portrait- und Interviewserie möchte ich die Fülle an Emotionen und Gedanken, die in Vätern und Söhnen stecken ans Licht bringen, deren Beziehung zueinander sichtbar machen und in Bildern festhalten.

Die VaterSohnBeziehung ist eine einzigartige feste Verbindung – in den meisten Fällen haben Väter oft besondere Beziehungen zu ihren Söhnen – in positiver wie in negativer Hinsicht.

Der Vater  ist DIE prägende männliche Bezugsperson für das gesamte Leben, er spielt also eine sehr wichtige Rolle im Leben der Jungs. Väter unserer Zeit sind im Begriff ihre Vaterrolle neu zu definieren. Alte Rollenbilder sind teilweise gefallen, Neue gibt es (noch) nicht.

Welche Rolle lebst du als Vater vor? Ist dir diese Rolle bewusst?

Nicht jeder Mensch ist gleich und das ist gut so. Auch unsere Kinder und unsere Söhne sind unterschiedlich. Unsere Erziehung, unsere Beziehungen, alles ist individuell und unterschiedlich. Und doch beschäftigen uns im Kern die selben Fragen, die selben Niederlagen, die selben Freuden, die selben Unsicherheiten. Ganz besonders wir Väter.

Diesen Fragen möchte ich mit euch nachgehen und diese einzigartige Beziehung in ehrlichen Momentaufnahmen sichtbar machen und fotografisch festhalten. Ich lade euch zu einem Interview/Gespräch  und anschließendem Vater/Sohn-Portraitshooting ein.

In einem lockeren, kurzen Gespräch (ca. 30-60 Minuten) reden wir über Peinlichkeiten, Ängste, die Zukunft… und sagen Danke.

Die Teilnahme ist für euch kostenlos. Ich bin gespannt auf euch!!

Interessieren Sie sich für dieses Angebot. Dann senden Sie mir eine E-Mail:

Wer bin ich und warum mache ich das?

Anmeldung

Hallo, ich bin Detlef Szillat,

Fotograf, Pädagoge und vor allem- Vater von drei Kindern, davon zwei Jungs. Schon seit meiner Jugend beschäftigt mich die Beziehung zu meinem Vater. Dabei habe ich die gesamte Entwicklung mitgemacht, von Ablehnung, das nicht so sein wollen wie er, bis hin zum Akzeptieren seiner Geschichte und die daraus resultierenden Erziehungs- und Verhaltensweisen mir gegenüber. Was mich sehr beschäftigt hat waren die fehlende emotionale Unterstützung, die Zurückgezogenheit und dadurch sein Fehlen, das hat mir wirklich schwer zu schaffen gemacht.

Mein Vater glänzte also durch familiäre Abwesenheit, und wenn er für mich doch einmal präsent war, übernahmen er oft nur einen strafenden Part. Das Thema Vater/Sohn Beziehung bekam für mich dann noch mal eine andere Ebene und Bedeutung, als ich Vater von meinen Jungs wurde.

Was heißt es dann, wenn man selber Vater von Jungs wird?

Fragen nach, Was möchte ich anders machen, Was verbindet mich mit meinen Söhnen, stehen im Vordergrund. Seien wir doch mal ehrlich, wir sind und waren oftmals beunruhigt, weil wir befürchten Konflikte, die wir mit unserem Vater hatten, unbewusst auf unsere Kinder zu übertragen, oder?

Auch wenn heutige Väter es eigentlich besser wissen – und es sich auch anders wünschen – das klassische Rollenverständnis der Vorgeneration lebt oft noch sehr präsent in den Familienstrukturen weiter.

Ich habe gemerkt, wenn ich ein positiver und stärkender Vater sein möchte, sollte ich in meiner männlichen Identität sicher sein, eine innere Sicherheit aufgebaut haben. In der Beschäftigung mit der Vaterrolle ist mir vor allem wichtig das Selbstbewusstsein, Mut und die Kreativität meiner Jungs zu stärken.

Wie geht es euch? Was ist euch wichtig? Welche Fragen stellt ihr euch in Bezug aufs Vatersein?

Wie ist EURE ganz spezielle Beziehung zu euren Jungs? Und wie sehen es eure Söhne? Es ist mir wirklich ein Anliegen mehr von euch zu erfahren und sichtbar zu machen. Meldet euch zu einem lockeren, kurzen Gespräch (ca. 30-60 Minuten) und anschließendem Vater/Sohn Portraitshooting.

Die Teilnahme ist für euch kostenlos.